Strategische Szenarien: Die Zukünfte entwickeln sich aus der Gegenwart!

 

Kennen Sie die Zukunft Ihres Unternehmens? Möchten Sie sie überhaupt kennen? Wenn nein, wie setzten Sie sich und anderen dann sinnvolle und motivierende Ziele?

Gemäss einer Studie des Secos von 2009 schauen Schweizer KMUs durchschnittlich ein bis sechs Jahre in die Zukunft. Obwohl sie sich in einem schnell wechselnden Umfeld bewegen und wissen, dass neue Produkte oder Dienstleistungen ihrer Mitbewerber den Markt innerhalb eines Jahres nachhaltig verändern können, können sich nur zwei von drei Unternehmen im gleichen Zeitraum auf die neuen Marktentwicklungen einstellen. Dieses Missverhältnis zwischen Marktdynamik und Reaktionsgeschwindigkeit zeigt, wie gross die Herausforderungen sind, Veränderungen zu antizipieren und sich rechtzeitig darauf vorzubereiten. Und dies alles, ohne die Zukunft zu kennen!

Ein Unternehmen ist deshalb erst wirklich bereit für die Zukunft, wenn es seine Strategie in Kenntnis der relevanten zukünftigen Entwicklungen im Unternehmensumfeld formulieren und die nötigen Voraussetzungen schaffen kann, sie auch rechtzeitig um zu setzten. Strategische Entschlüsse und Massnahmen eines zukunftsbereiten Unternehmens zielen darauf, Chancen der künftigen Entwicklung frühzeitig wahrzunehmen und Risiken abzuwenden, bevor sie zu einer bedrohenden Gefahr werden.

Deshalb braucht eine Unternehmensstrategie eine klare Vorstellungen von der Zukunft. Dazu genügt nicht immer nur ein einziges Zukunftsbild. Entscheidende Entwicklungen für die Unternehmenszukunft sind oftmals nicht eindeutig erkennbar, so dass mit alternativen „Zukünften“ geplant werden muss. Mehrere Zukunftsvorstellungen sind hilfreich, um Unternehmen auf verschiedene mögliche Zukunftssituationen vorzubereiten.

Je mehr Zeit ein Unternehmen für Anpassungen auf Markt- und Umfeldveränderungen benötigt, desto klarer sind alternative Zukunftsszenarien aus zu arbeiten und desto wichtiger ist es, sich genügend darauf vorzubereiten. Nur in einem Umfeld, in dem die Zukunft gut voraussehbar ist, genügt eine einzige Zukunftsvorstellung zur Verbesserung der Wettbewerbsposition.

Die Szenario-Technik ist eine bewährte Methode, wie man plausible „Zukünfte“ vordenkt und dabei lernt, mit den unvermeidbaren Unsicherheiten umzugehen.

Dabei kann die Szenariomethode sehr hilfreich sein, um:

  • Alternative Entwicklungspfade zu identifizieren und zu beschreiben
  • Entscheidungspunkte und Handlungsmöglichkeiten zu ermitteln
  • Folgen möglicher Handlungen zu analysieren.

Richtig genutzt, entwickelt die Szenariomethode:

  • ganzheitliches und strategisches Denken in Unternehmen
  • Leitbilder und Zielvorstellungen zu identifizieren oder zu verdeutlichen
  • Orientierungswissen zur Diskussion zu stellen
  • Rechtzeitiges Erkennen von Veränderungen und Auslösen entsprechender Umsetzungsmassnahmen.

Obwohl die Zukunft damit selbstverständlich nicht vorhersehbar wird, wird sie so aber trotzdem sehr wohl gestaltbar!

Wie sieht ein mögliches Vorgehen aus?

In einer ersten Phase werden basierend auf einem tiefen Verstehen der Gegenwart in einem gemeinsamen und schöpferischen Prozess konsistente Zukunftsbilder  antizipiert, beschrieben und begründet. Damit wird bereits ab Projektstart konkreter und messbarer Mehrwert geschaffen: Ein gemeinsames Verständnis der aktuellen Situation, sowie eine tragfähige Basis für einen konstruktiven Dialog.

Szenarios beschreiben die zukünftigen Entwicklung bei alternativen Rahmenbedingungen. Dies beinhaltet einerseits konkrete Zielvorstellungen und andererseits plausible, d.h. nachvollziehbare Visionen. Dabei geht es nicht darum, Wahrscheinlichkeiten für den Eintritt von Ereignissen zu bestimmen, sondern um die Ermittlung von Wirkungszusammenhängen und mentale Fitness.

Der Knackpunkt aller unternehmerischer Zukunftsforschung bleibt aber die praktische Verwertung der Forschungsergebnisse für die unternehmerische Organisation und Planung. Was ist das beste Wissen über zukünftige Herausforderungen, Themen, Chancen und Risiken wert, wenn es nicht genützt wird?

Wirklich einzigartige Vorteile entstehen deshalb in der nächsten Phase, wenn die Szenarien interpretiert und die Konsequenzen abgeleitet und gemeinsam konkrete Aktivitäten entwickelt werden. Die Erfahrung zeigt, dass selbst die unterschiedlichsten Szenarien nebst einigen besonderen Massnahmen auch erstaunlich viele ähnliche Massnahmen verlangen, wie beispielsweise rasche Entscheidungsfähigkeit, tragfähige Beziehungen etc. Diese können bereits heute wirkungsvoll umgesetzt werden als Vorbereitung der unterschiedlichsten Zukünfte!

Die letzte Phase definiert die nötigen strategischen Leitlinien und etabliert ein Umfeldmonitoring zur Früherkennung der Chancen und Risiken, um die langfristigen Ziele im Auge zu behalten und umsichtig anzusteuern.

Schaffen Sie heute Entscheidungssicherheit für ihre zukünftigen Entscheidungen, mit einem gemeinsamem Vor-Gehen, das Emotionen und Begeisterung weckt und nutzt: Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

About the Author
Gebi Küng

Gebi Küng unterstützt und entlastet Unternehmerpersönlichkeiten als Strategieberater und Private Advisor in anspruchsvollen Zeiten mit strategischer Klarheit, Zuversicht und frischen Perspektiven.

0

Comments

No comments yet

Leave a Comment

Submit

 

Get in Touch